Home

Home

Kontakt
WebSeiten/Portale
Suche
Risikomanagement
Fachwörterbuch
Ihre Vorteile bei SAM Vermögensverwaltung
Portfolio Management
Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler H.M. Markovitz hat in seiner mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Arbeit aus den 50er Jahren den Nachweis erbracht, daß das Ertrags-/Risiko-Verhältnis einer Anlage in einem Wertpapier dadurch verbessert werden kann, daß dieses Wertpapier in einem gut gemischten Portfolio gehalten wird. Die Diversifikation in Wertpapiere, die nicht vollständig korrelieren, führt zu einer Verminderung des Risikos. Ziel bei einem Portfolio-Aufbau ist das Erreichen sogenannter "effizienter Portfolios". Diese sind dadurch gekennzeichnet, daß durch Umschichtungen bei gleichem Risiko kein höherer Ertrag mehr erreicht werden kann. Letzterer kann nur noch durch Inkaufnahme eines zusätzlichen Risikos verbessert werden.
Daraus läßt sich die Regel ableiten, nie alles auf eine Karte zu setzen. Der möglichen hohen Rendite einer solchen Einzelanlage steht oft ein nicht mehr kalkulierbares Risiko gegenüber. Neben der Rendite ist das Risiko die zweite grundlegende Variable bei der Anlageentscheidung im Rahmen der Asset Allocation.

Grundsätzlich kann zwischen aktivem und passivem Portfoliomanagement unterschieden werden. Das aktive Portfoliomanagement setzt sich zum Ziel, eine überdurchschnittliche Rendite zu erwirtschaften, indem innerhalb eines bestimmten Teilmarktes besonders günstig bewertete Titel erworben werden. Grundlage der Auswahlentscheidung sind dabei die fundamentale und die technische Analyse. Der aktive Portfoliomanager muß neben der richtigen Titelauswahl Timing-Entscheidungen treffen. Es gilt nicht nur günstig einzukaufen, sondern auch Gewinne zu realisieren. Ebenso, wie bei der Auswahlentscheidung ist die Verfügbarkeit aktueller Informationen für das richtige Timing entscheidend. Die dritte Entscheidung, die im Gegensatz zu den beiden anderen nicht von der Verfügbarkeit aktueller Informationen abhängt, ist die Diversifikation des Portfolios. Sie beruht auf den eingangs erwähnten Arbeiten von Markowitz.

Das passive Portfoliomanagement orientiert sich an einem Index. Es wird versucht, einen Teilmarkt vollständig, oder näherungsweise abzubilden. Der Erfolg eines solchen Portfolios hängt somit vom Erfolg des selektierten Marktes ab und wird in Bezug auf den abgebildeten Index gemessen. Dieser dient dem Manager als Benchmark. Dieser Ansatz geht von einer hohen Markteffizienz aus.
Ihr SAM-Team
SAM-Team


Wirtschaftliche Lage im Euroraum und aktuelle Trends an Finanzmärkten. Wir beleuchten für Sie die Hintergründe und Zusammenhänge an den internationalen Finanzmärkten. Was versteht man unter Portfolio-Management?
Infothek
Kontaktadresse & Impressum
Wegbeschreibung
Sitemap
© SAM - Sparkassen Asset Management